english   facebook

Veranstaltungen
Jahresgaben
Publikationen
Kunstverein
Mitgliedschaft
Informationen


Premiere 16. Juni 2016, 20.00 Uhr
Weitere Vorstellungen 17.,18.,19. Juni 2016
jeweils 20.00 Uhr

RESISTING BODIES
body – activism – dance


I want to be ready

Wie organisiert sich ein widerständiger Körper? Wie bewegt sich der widerständige Körper? Welche Zusammenhänge, Beziehungen und welche Qualitäten des Kontaktes entstehen zwischen den Körpern? Wie kann man der Pluralität von Körper(n) in einem politischen Sinne gerecht werden?


Ursina Tossi zeigt in resisting bodies choreografisch und tänzerisch den Körper, als Ort an dem das politische Handeln und der Widerstand seinen Anfang nimmt, und an dem die Aktionen des Einzelnen und der Vielen verhandelt werden.
Politischer Aktivismus war und ist körperlich: Der widerständige Körper in Bewegung erinnert sich seiner Potenziale. Politisch heißt hier: eine körperliche Praxis, die hierarchische Strukturen auflöst und sich auf selbstbestimmtes Handeln einlässt.

Die Choreografin Ursina Tossi ist eine Ausnahmeerscheinung in der Freien Tanz- und Theaterszene Hamburg. Ihre vielschichtigen choreografischen Arbeiten setzen sich immer wieder mit einem politisch motivierten Blick auf den Körper in Zeiten des Neoliberalismus auseinander.
In den Räumen des Kunstvereins Harburg und in Zusammenarbeit mit der Projektionskünstlerin Katrin Bethge und dem Sounddesigner Johannes Miehlke erforscht und entwickelt resisting bodies das Potenzial gemeinsam organisierter Körper, ihre Bewegungen und die Räume, die sie besetzen.


Choreografie: Ursina Tossi
Tanz: Nora Elberfeld, Angela Kecinski, Silvana Suarez Cedeno, Ursina Tossi
Dramaturgie: Anja Winterhalter
Bühne / Projektion: Katrin Bethge
Sound: Johannes Miethke
Lichtdesign/Technik: Ricarda Köneke
Produktionsleitung: Zwei Eulen

Eine Produktion von Ursina Tossi, zu Gast im Kunstverein Harburger Bahnhof.
Gefördert durch die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.